Forschen heilt Krebs - Erfolge öffentlich machen

This website is certified by Health On the Net Foundation. Click to verify.This site complies to the HONcode standard for trustworthy health information: verify here.

Navigation


 
Sie befinden sich im Bereich "Forschung"

Inhaltsnavigation

Inhalt

Behandlung der akuten lymphoblastischen Leukämie (ALL)

Letzte Aktualisierung am: 09.04.2009

English

ein markantes Beispiel für die rasanten Fortschritte in der Kinderkrebsforschung

  • 1950er Jahre: der Forschung gelang die Entwicklung wirksamer Therapie-Strategien
  • Nach 1960: dank des Einsatzes kombinierter Therapien gab es erstmals Berichte über Langzeitüberlebende
  • 10 Jahre später: Behandlungsbemühungen mit intensivierter Chemotherapie in Kombination mit Strahlentherapie
  • 1980er Jahre: Weiterentwicklung der Therapien, beispielsweise auch Stammzell-Transplantation für Hochrisiko-Patienten
  • 1990er Jahre: Einsatz moderner molekularbiologischer Techniken, wie der Nachweis der MRD (= minimale residuelle Erkrankung, minimal residual disease)

Die Gesamtüberlebensrate über fünf Jahre für ALL liegt heute bei 90%.

Stephan Ladisch

„Leukämie im Kindes- und Jugendalter war das erste Beispiel für eine Krebserkrankung, gegen die die Forscher eine tatsächlich wirksame Behandlung entwickeln konnten, basierend auf dem Prinzip von neuen Kombinationstherapien. Dieser große Erfolg spornte den Optimismus der Forscher an, den Weg weiterzuverfolgen.“

 

Prof. Stephan Ladisch

Leiter des Center for Cancer and Transplantation Biology am Children’s National Medical Center, Washington, USA

Stv.Vorsitzender der dortigen Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde

Wissenschaftl. Berater des St. Anna Kinderkrebsforschungsinstitutes

 

Eine Interview-Aufzeichnung während einer Pressekonferenz der St. Anna Kinderkrebsforschung (19. Nov. 2008) finden Sie in unserem Dokumentations-Archiv vor.