Forschen heilt Krebs - Erfolge öffentlich machen

NEWSPRESSEGESPRÄCH 09.12.2010
Spannungsfeld Kinderkrebs: Politisches Handeln in Österreich ist gefordert
NEWS
KLEINE HELDEN - GROSSE CHANCEN
 
Filmpremiere im
Metro Kino

Wien

Navigation


Sie befinden sich im Bereich "Interessierte"

Inhaltsnavigation

Inhalt

Erfolge öffentlich machen

Letzte Aktualisierung am: 11.01.2011

Videos (Interviews mit Experten, Survivors, ... mehr)  >>

Kleine Helden - Grosse Chancen

Filmtipp: "Kleine Helden - große Chancen. Kinderkrebsforschung in Europa"

Ausstrahlung auf BR Alpha: Mittwoch, 6. Oktober 2010, 21:00 Uhr 

            Wiederholung: auf BR Alpha: Donnerstag, 7. Oktober 2010, 1:15 Uhr 

            Nächste Ausstrahlung auf BR Alpha:  Dienstag, 15. Febr. 2011, 21:00 Uhr

Survivors Großglockner-tour 2009

Der Film , Part 1/3

Der Film , Part 2/3

Der Film , Part 3/3

 


GEMEINSCHAFTSPRODUKTIONEN im RAHMEN des EU-Projektes

TV-Doku "Kleine Helden - große Chancen. Kinderkrebsforschung in Europa": In Zusammenarbeit mit  den Projektpartnern (Deutsche Kinderkrebsstiftung, St. Anna Kinderspital, Pammer Film und Regisseur Gustav Trampitsch / Koordination: St. Anna Kinderkrebsforschung) ist ein eindrucksvoller Film mit Förderung durch EU-Mittel entstanden.>>                                                                                             Zur Pressemitteilung >> 

 

"Von Alpinisten und Regenbogenfahrern. Visionen und Mut-Mach-Aktionen ehemaliger Kinderkrebs-Patienten. Für Betroffene, Angehörige, Freunde und Förderer" (PDF-10,8Mb): Um die Botschaften des Dokumentarfilms zu untermauern, wurde mit den Teilnehmern der DIRECT-Grossglocknertour und der Regenbogentour 2009 ein sogenanntes Mut-Mach-Buch verfasst. Entstanden ist ein prächtiger Bildband, der über beide Aktionen berichtet und viele persönliche Geschichten - authentische Erlebnisse ehemaliger Kinderkrebspatienten, die krebskranken Kindern, Jugendlichen und deren Eltern Mut und Hoffnung vermitteln sollen - enthält. 

 

Die DIRECT-Broschüre "Gemeinsam für die Diagnose Zukunft. Gemeinsam gegen Krebs bei Kindern und Jugendlichen in Europa" (PDF-5,6Mb) (in Deutsch und Englisch) richtet sich an Medienrepräsentanten und potenzielle Förderer, um sich rasch in das Thema Krebs im Kindes- und Jugendalter einzulesen und sich einen Überblick über die Zusammenhänge der Kinderkrebsforschung, insbesondere über erfolgreich durchgeführte EU-Forschungsprojekte, zu verschaffen. Die Broschüre ist eine Kooperation zwischen dem Deutschen Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie / Hämatologie (KPOH) und dem DIRECT-Projektteam.

 

 

Fachartikel - zusammengefasst im Magazin MEMO - über etablierte Erfolge und künftige Herausforderungen der pädiatrisch-onkologischen Onkologie. Basierend auf den Lösungsvorschlägen, die beim DIRECT-Symposium im Mai 2008 erarbeitet wurden, finden sich hier zwei Publikationen, die gemeinsam mit dem Kompetenznetz Pädiatrische Onkologie/Hämatologie (KPOH) geschrieben wurden. Weitere Fachartikel, wie "Current situation and future directions in paediatric oncology in Europe" von der St. Anna Kinderonkologin Doz. Ruth Ladenstein und "Pharmacogenomics to improve childhood acute lymphoblastic leukaemia therapy", geben Einblick in das breite Spektrum rund um Kinderkrebserkrankungen. Der Sonderdruck kann kostenfrei downgeloaded werden, indem man sich als User bei Springer.Medizin.at anmeldet. Dies berechtigt zum kostenfreien Zugang zum Memo-Journal. Es entstehen daraus selbstverständlich keinerlei Verpflichtungen. >>


Wussten Sie schon ... ?

Krebs im Kindes- und Jugendalter ist heute in drei von vier Fällen tatsächlich heilbar. In den letzten vier Jahrzehnten konnten wir rasante Fortschritte auf dem Gebiet der Kinder-Krebs-Heilkunde verzeichnen. Die Forschung hat hierzu einen wesentlichen Beitrag geleistet. >>

Trotz aller Erfolge müssen alle Therapien verbessert werden, um noch mehr Kindern und Jugendlichen mit Krebs eine Chance auf Heilung zu bieten. Dafür muss kontinuierlich weiter geforscht werden. . >>

Schon heute leben mehrere 100.000 Menschen, die von ihrem Krebs im Kindesalter geheilt wurden. Vorübergehende oder bleibende medizinische Spätfolgen, psychische und soziale Probleme können auch nach Bewältigung einer Kinder-Krebs-Erkrankung bestehen. Spezielle Nachsorge-Programme gewinnen immer mehr an Bedeutung. >>

Die Initiative „Forschen heilt Krebs“, die von der Europäischen Kommission gefördert wird, setzt kreative Maßnahmen, um die Spitzenleistungen der Kinder-Krebs-Forschung verständlich und kreativ zu erklären. Mit Events, Fachtagungen und einem TV-Film wollen wir neben den Erfolgen auch komplexe Aspekte auf diesem Gebiet kommunizieren. >>

 

Wir bedanken uns herzlichst für Ihr Interesse,

Univ.-Prof. Helmut Gadner
Leiter der St. Anna Kinderkrebsforschung &
Ärztlicher Direktor des St. Anna Kinderspitals &
Projekt-Koordinator "Forschen heilt Krebs"

& die Projekt-Partner
Deutsche Kinderkrebsstiftung, St. Anna Kinderspital, Otto Pammer Filmproduktion