Forschen heilt Krebs - Erfolge öffentlich machen

NEWSPRESSEGESPRÄCH 09.12.2010
Spannungsfeld Kinderkrebs: Politisches Handeln in Österreich ist gefordert

Navigation


Sie befinden sich im Bereich "Interessierte"

Inhaltsnavigation

Inhalt

Das Ziel

Letzte Aktualisierung am: 18.11.2008

FORSCHEN HEILT KREBS

  • informiert die Öffentlichkeit über die deutlich verbesserten Überlebensraten von Kindern und Jugendlichen mit Krebs
  • stellt einen Zusammenhang zwischen den gesteigerten Heilungschancen und den Fortschritten in der biomedizinischen und klinischen Forschung dar;
  • vermittelt mit vielfältigen Aktionen und attraktiven Medien den gesellschaftlichen Nutzen von Forschungsprozessen und –erkrenntnissen;
  • schafft ein Bewusstsein für die Bedeutung der Vernetzung der Kinder-Krebs-Experten zu verbesserter Diagnostik, Therapie und neuen sowie weiterführenden wissenschaftlichen Erkenntnissen;
  • betont die Wichtigkeit der kontinuierlichen Forschungsförderung durch nationale und internationale Mittel (z.B. EU-Forschungsrahmenprogramme) und private Spenden: nur mit Hilfe dieser Förderhilfen können die Heilungschancen der jungen Krebs-PatientInnen kontinuierlich gesteigert werden;
  • klärt über die erforderliche Für- und Nachsorge sowie soziale Reintegration ehemaliger Kinder-Krebs-PatientInnen auf und appelliert hier auch direkt an die Gesellschaft

Um die Erfolgsbilanz der pädiatrischen Onkologie zu untermauern, analysierten die Partner zahlreiche, von der Europäischen Kommission geförderte erfolgreiche Kinder-Krebsforschungsprojekte. Anhand der transparent dargestellten Auswertungen soll der direkte Zusammenhang zwischen den beträchtlich angestiegenen Überlebensraten von ehemaligen Kinderkrebspatienten und vernetzten Forschungsaktivitäten veranschaulicht werden.