Forschen heilt Krebs - Erfolge öffentlich machen

NEWSPRESSEGESPRÄCH 09.12.2010
Spannungsfeld Kinderkrebs: Politisches Handeln in Österreich ist gefordert

Navigation


Sie befinden sich im Bereich "Interessierte"

Inhaltsnavigation

Inhalt

Das EU-Projekt DIRECT

Letzte Aktualisierung am: 17.08.2012

Europäische Kinder-Krebs-Forschung im öffentlichen Dialog

Die Erforschung von Krebs bei Kindern und Jugendlichen ist das zentrale Thema des von der Europäischen Kommission geförderten Projektes FORSCHEN HEILT KREBS. Im öffentlichen Dialog wollen WissenschafterInnen den Zusammenhang zwischen den Errungenschaften in der Kinderkrebsforschung und der erfolgreichen Behandlung der jungen PatientInnen begreifbar machen.  

KINDERKREBSHEILKUNDE IN EUROPA: Erfolgsgeschichte mit schattenseiten

Die Leistungen und bisherigen Erfolge der Kinderkrebsforschung konnten dank privater und öffentlicher Fördermittel (beispielsweise Fördermittel der Europäischen Kommission wie die EU-Forschungsrahmenprogramme seit 1984) erreicht werden. Trotz Steigerung der Heilungsraten von unter 20% auf über 75% während der letzten vierzig Jahre in den europäischen Industrieländern, ist Krebs immer noch die am häufigsten zum Tode führende Kinderkrankheit in Europa und die zweithäufigste Todesursache bei Kindern in Europa nach dem ersten Lebensjahr. Das übergeordnete Ziel bei der Versorgung von krebskranken Kindern und Jugendlichen muss auch auf eine gute Lebensqualität nach der intensiven Behandlung ausgerichtet sein. 

künftige verbesserungen in Richtung ganzheitliche Heilung für Kinder und jugendliche mit Krebs

Das EU-geförderte Projekt FORSCHEN HEILT KREBS (eingereicht bei der EU unter dem Akronym DIRECT) behandelt neben der Erfolgsgeschichte der pädiatrischen Onkologie wissenschaftliche, gesundheitspolitische und logistische Hürden, denen die Kinderkrebsspezialisten Europas derzeit gegenüberstehen, mit dem Ziel, eine ganzheitliche Heilung im medizinischen, psychologischen und psychosozialen Sinn für krebskranke Kinder und Jugendliche sowie für Kinderkrebs-Überlebende (Survivors) zu erreichen.

kommunikation mit der öffentlichkeit

Wissenschaftskommunikation wie mithilfe des Projektes FORSCHEN HEILT KREBS (DIRECT) sind wichtig, um die Gesellschaft für die Anforderungen bei der Betreuung und Versorgung von krebskranken Kindern und Jugendlichen zu sensibilisieren. Das Verständnis für bestimmte Bedingungen der pädiatrischen Onkologie ist die Grundvoraussetzung für die Einsicht der europäischen Bevölkerung dafür, dass die Kinderkrebsforschung und pädiatrisch-onkologische Netzwerke in Europa entsprechend stetig gefördert werden müssen. Denn die Bedürfnisse krebskranker Kinder und Jugendlicher betreffen uns alle.

DIRECT steht für

"Disseminate results from EC funded projects improved therapy options in paediatric oncology"

 

Mit der Kurzbezeichnung DIRECT wurde das Projekt bei der Europäischen Kommission eingereicht, wo es unter der Grant Agreement Nummer FP7-20186 im Bereich "Science Communications Actions" zur Förderung anerkannt wurde.

Projekt-Laufzeit

1. März 2008 bis 30. Oktober 2010

Hauptziele

Das Projekt FORSCHEN HEILT KREBS

 

  • informiert die Öffentlichkeit über die gestiegenen Überlebensraten von Kindern und Jugendlichen mit Krebs als Erfolg der biomedizinischen und klinischen Forschung
  • schafft ein Bewusstsein für die Bedeutung der Vernetzung der Kinder-Krebs-Experten als Basis für verbesserte Diagnostik und Therapie
  • betont die Wichtigkeit der kontinuierlichen Forschungsförderung durch internationale Mittel (z.B. EU-geförderte pädiatrisch-onkologische Forschungsprojekte) und private Spenden, um die Heilungschancen der jungen Krebs-PatientInnen kontinuierlich steigern zu können
  • klärt über die erforderliche Für- und Nachsorge sowie soziale Reintegration ehemaliger Kinder-Krebs-PatientInnen auf, um auch an die Gesellschaft zu appellieren